Impressum
Universität Tübingen. In meiner Doktorarbeit habe ich mich mit der psychologischen Schmerzbehandlung bei Krebserkrankungen beschäftigt. Zusammen mit meinem Doktorvater Prof. Dr. med. Wolfgang Larbig und meinem Kollegen Dipl. Psych. Dr. Harry de Maddalena entstand ein Buch mit dem Titel „Tumorschmerz – Interdisziplinäre palliative Therapiekonzepte", das 1999 im Schattauer Verlag veröffentlicht wurde.

1990 – 1993 Therapie-Ausbildung zum Verhaltenstherapeuten am Stuttgarter Zentrum für Verhaltenstherapie (SZVT).

1992 – 1994 Wissenschaftlicher Angestellter der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Tübingen, u.a. in der Schizophrenie-Forschung tätig.

1993 Zulassung zur Durchführung von Verhaltenstherapie bei Erwachsenen – als Einzelbehandlung und Gruppenbehandlung – durch die Kassenärztlichen Vereinigung Südwürttemberg. Die Zulassung ermöglicht es mir seither, die Durchführung von Psychotherapie mit den gesetzlichen Krankenkassen abzurechnen.

Seit 1994 bin ich in eigener Praxis in Reutlingen als Psychotherapeut / Verhaltenstherapeut tätig.

1999 Approbation als Psychologischer Psychotherapeut durch das Regierungspräsidium Stuttgart. Die Approbation erfolgte im Zuge des Psychotherapeutengesetztes, das Diplom-Psychologen erstmals die Ausübung der heilkundlichen Psychotherapie erlaubte.

2005 – 2007 Zusatzausbildung in Psychotraumatherapie der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT). Diese Zusatzausbildung qualifiziert für die Behandlung von Patienten mit sog. posttraumatischen Belastungsstörungen.

2007 Zusatzausbildung zum Biofeedback-Therapeuten der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie (DGS).



Bis 1988 Psychologie-Studium in Mannheim und Tübingen.

1988 – 1990 Tätigkeit als Diplom-Psychologe in der Psychosomatischen Fachklinik Bad Pyrmont.

1990 – 1996 Promotion an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der